Direkt zum Inhalt

Brot richtig aufbewahren, frischhalten und bevorraten.

Brot richtig aufbewahren

Brot richtig aufbewahren, frischhalten und bevorraten. Fr, 18.03.2016 - 13:08

Brot gehört nicht in den Kühlschrank weil es hier schneller altbacken wird als bei normaler Raumtemperatur. An feuchtheißen Tagen kann Brot jedoch - gut verpackt - kurzfristig im Kühlschrank aufbewahrt werden, um es vor Schimmelbefall zu schützen.

Brot immer trocken, möglichst kühl und vor allem luftig lagern. 

Unverpacktes Brot in belüfteten Behältern (Brotkästen) oder in speziellen Steinguttöpfen aufbewahren. 

Verpacktes Brot, Schnittbrot in der Originalverpackung lagern, die nach jedem Gebrauch wieder zu verschließen ist. 

Brot stets gesondert aufbewahren, denn es zieht fremde Gerüche an. 

Welche Brotsorten bleiben länger frisch? Mehr roggenhaltige Brote haben eine längere Haltbarkeit als stärker weizenhaltige Sorten. 

Brot gehört nicht in den Kühlschrank weil es hier schneller altbacken wird als bei normaler Raumtemperatur. An feuchtheißen Tagen kann Brot jedoch - gut verpackt - kurzfristig im Kühlschrank aufbewahrt werden, um es vor Schimmelbefall zu schützen. 

Sauber muss es sein. Brotkrümmel und -reste begünstigen zusammen mit Feuchtigkeit die Schimmelbildung. Brotbehälter und Brotschneidemaschinen sollten deshalb regelmäßig gereinigt werden. 

Schimmel? Nein Danke! Brot kann bei unsachgemäßen Lagerbedingungen vom Schimmelpilz befallen werden. Verschimmeltes Brot darf nicht verzehrt werden. 

Vorratshaltung. Brot im ganzen oder in Portionen mehrer Wochen eingefroren aufbewahrt werden. Stets nur frisches Brot im Gefrierbeutel einfrieren. Bei Zimmertemperatur auftauen oder, wenn es mal schnell gehen soll, im vorgeheizten Backofen bei niedriger Temperatur.